Zum Hauptinhalt springen

Die Bürodesigner treiben es bunt

Wie sieht das Büro der Zukunft aus? Ziemlich verspielt, wie Besuche bei einigen Trendsettern aus der Internet- und Kommunikationsbranche zeigen. Und das hat gute Gründe.

Swisscom: Die ehemalige Bollwerk-Post ist nun ein Konferenzzentrum und heisst Brain Gym. Viele Swisscom-Mitarbeiter schätzen die lockere Arbeitsatmosphäre im grössten Raum, dem Café Mélange et Culture.
Swisscom: Die ehemalige Bollwerk-Post ist nun ein Konferenzzentrum und heisst Brain Gym. Viele Swisscom-Mitarbeiter schätzen die lockere Arbeitsatmosphäre im grössten Raum, dem Café Mélange et Culture.
Stefan Anderegg
Swisscom: Mit den grossen Tischen, den ganz unterschiedlichen Stühlen und dem Regal mit den vielen Accessoires erinnert die Halle an ein Wohnzimmer in einer Wohngemeinschaft.
Swisscom: Mit den grossen Tischen, den ganz unterschiedlichen Stühlen und dem Regal mit den vielen Accessoires erinnert die Halle an ein Wohnzimmer in einer Wohngemeinschaft.
Stefan Anderegg
Google: So bunt und verspielt die Themenecken im Google-Gebäude auch sind – die alltägliche Arbeit wird mehrheitlich in ganz normalen Büros verrichtet.
Google: So bunt und verspielt die Themenecken im Google-Gebäude auch sind – die alltägliche Arbeit wird mehrheitlich in ganz normalen Büros verrichtet.
zvg
1 / 20

Die Swisscom hat sich verblüffend wohnlich in der Berner Bollwerk-Post eingerichtet: Mit dem bunten Teppich, den hölzernen Tischen und den verschiedenen Stühlen erinnert die einstige Schalterhalle an ein übergrosses WG-Wohnzimmer. Die anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich sichtlich wohl: Die Stimmung ist entspannt – fast wie zu Hause. Und dennoch wird ähnlich konzentriert gearbeitet wie in einer Bibliothek.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.