Zum Hauptinhalt springen

Swiss erlaubt drei Kilo mehr Gepäck

Passagiere, die ab dem 1. August ein Ticket kaufen, dürfen mehr Fluggepäck einchecken: 23 Kilogramm kann ein Economy-Passagier der Swiss künftig aufgeben.

Mehr Gewicht, nur noch ein Gepäckstück: Check-in im Terminal 1 des Flughafens Zürich. (27. Detember 2009)
Mehr Gewicht, nur noch ein Gepäckstück: Check-in im Terminal 1 des Flughafens Zürich. (27. Detember 2009)
Keystone

Mehr Kilos, aber eine Einschränkung gibt es doch, wie die Swiss mitteilte: Neu ist in der Economy nur noch ein Gepäckstück bis 23 Kilo erlaubt, im Moment sind es noch beliebig viele Koffer, die zusammen nicht mehr als 20 Kilo wiegen dürfen.

Dieses Stückkonzept gibt es bereits schon lange bei Nordatlantikflügen. Allerdings kam es dort schon im März zu einer Änderung: Früher waren zweimal 23 Kilo erlaubt. Nun sind die Regeln laut Swiss weltweit einheitlich.

Die Airline bringt die erlaubten Gepäckmengen somit in Einklang mit den Regelungen der Konzernmutter Lufthansa und weiterer Airlines. Für Passagiere mit einem Codeshare-Ticket, also einem Flug, der von einem Swiss-Partner durchgeführt wird, sollen nun verwirrende Unterschiede zwischen einzelnen Fluggesellschaften wegfallen.

Schwerbeladen in Business und First

Business-Passagiere dürfen ihre Siebensachen in Zukunft in zwei Gepäckstücke bis jeweils bis zu 32 Kilo packen, maximal 64 Kilo. Die Regelung, dass beim Check-in beliebig viele Koffer und Reisetaschen bis 30 Kilo angenommen wurden, entfällt.

Besonders schwerbeladen reisen darf man künftig in der First Class. Für die wenigen Privilegierten sind gar drei Gepäckstücke bis jeweils 32 Kilo erlaubt, maximal 96 Kilo. Bisher waren beliebig viele Gepäckstücke mit einem Gewicht von 40 Kilo die Obergrenze in der Oberklasse.

Faltbare Kinderwagen im Gepäckraum

Der Umfang des Gepäckstücks darf nicht mehr als 158 cm sein. Vielflieger im Miles&More-Programm können je nach Status zusätzliche Koffer aufgeben. Für Kleinkinder unter zwei Jahren, die keinen eigenen Sitz haben, ist ein faltbarer Kinderwagen und ein zusätzliches Gepäckstück mit maximal 23 Kilo erlaubt.

Für jene, bei denen das Gepäck immer noch zu schwer ist, sinken laut Swiss die Übergepäckpreise. Neu berechnet die Airline nicht mehr nach zusätzlichen Kilos: Für ein weiteres Gepäckstück mit maximal 23 Kilo zahlt ein Passagier eines Europa-Fluges neu pauschal in allen Klassen 90 Franken pro Strecke, auf Interkontinental-Flügen neu 225 Franken.

Die Regeln fürs Handgepäck bleiben auch für Tickets, die ab dem 1. August verkauft werden, wie bisher: Ein Stück für den Economy-Passagier, zwei Stück in Business und First. Das Gepäckstück darf die Masse 55 mal 40 mal 20 cm nicht überschreiten und höchstens acht Kilo schwer sein.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch