ABO+

Warum wir trotz mehr freier Zeit weniger Freizeit haben

Über das Phänomen, dass sich ungeachtet aller Erleichterungen viele Menschen gestresster denn je fühlen.

hero image
Tina Huber@tina__huber

Begegnen sich zwei Bekannte im Tram, sie kennen sich von früher. Small Talk. «Meld dich mal, dann treffen wir uns auf einen Lunch.» – «Mach ich! Hab gerade Stress im Büro, aber wir bleiben in Kontakt.»

Er wird sich nie melden, sie wird nie nachfragen. Weil unsere innere Pendenzenliste so lang ist, dass Verabredungen mit entfernten Bekannten irgendwo weit hinten landen. Wir haben ja so viel zu tun. Endlich mal wieder lesen, Sport treiben – irgendwas bleibt immer liegen. Auch im Büro: Die aktuelle Gesundheitsbefragung des Bundes zeigt, dass Schweizer zunehmend unter Stress im Job leiden. Und fast jede und jeder Fünfte arbeitet mehrmals pro Woche in der Freizeit weiter.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt