Zum Hauptinhalt springen

Stilltrend setzt Mütter unter Druck

Geht es ums Stillen, fühlen sich Frauen oft unter Zwang – wegen des Umfelds oder Jobs. In der Weltstillwoche soll dem Stillen mehr Platz eingeräumt werden. Beim Bund denkt man an entlöhnte Stillpausen.

Im Westen ist die Diskussion, ob Mütter unter einem Stillzwang leiden, zur Luxusfrage geworden. (Archivbild TA)
Im Westen ist die Diskussion, ob Mütter unter einem Stillzwang leiden, zur Luxusfrage geworden. (Archivbild TA)

«Es ist ein urmenschliches Bedürfnis, sich auf bestmögliche Weise um seinen Nachwuchs zu kümmern. Dazu gehört eben auch das Stillen.» Doch längst nicht für alle Frauen wird das Stillen zur erfüllenden Erfahrung, wie aus dem neuen Buch «Stillen ohne Zwang» der Bernerin Sibylle Lüpold hervorgeht. Sei es, weil das Stillen nicht so einfach funktioniert, weil sich die vermeintliche Vorstellung vom «Mutterglück» nicht einstellt oder weil es nur schwer möglich ist, Arbeiten und Stillen zu vereinbaren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.