Zum Hauptinhalt springen

Sechs Millionen Gläubige bejubeln den Papst

Noch bei keiner Messe eines Kirchenoberhaupt kamen mehr Gläubige zusammen, als bei der heutigen von Papst Franziskus in Manila.

Sechs Millionen verfolgen seine Messe: Papst Franziskus in der Menschenmenge in Manila
Sechs Millionen verfolgen seine Messe: Papst Franziskus in der Menschenmenge in Manila
Reuters
Schützen sich vor dem Regen: Gläubige in Manila vor der Messe des Papstes.
Schützen sich vor dem Regen: Gläubige in Manila vor der Messe des Papstes.
Keystone
Hunderttausende Menschen versammelten sich entlang der Route zur Vatikan-Botschaft in der Hauptstadt: Philippinische Katholiken versammeln sich auf der Strasse, nachdem die päpstliche Autokolonne vorbeigefahren ist. (15.01.2015)
Hunderttausende Menschen versammelten sich entlang der Route zur Vatikan-Botschaft in der Hauptstadt: Philippinische Katholiken versammeln sich auf der Strasse, nachdem die päpstliche Autokolonne vorbeigefahren ist. (15.01.2015)
Noel Celis, AFP
1 / 8

In Windeln gewickelt fiel das Durchhalten deutlich leichter. Zwar wurden die Polizisten von Manila anfangs noch verlacht, als bekannt wurde, was sie alles tragen sollten, um allzeit bereit zu sein. Doch Emerson Carlos, einer der Einsatzleiter, liess sich von der Häme nicht beirren: Er zog den Plan mit den Windeln für die städtische Verkehrspolizei durch. Schliesslich sei das längst üblich bei solchen Grosseinsätzen, erklärte er, zum Beispiel bei Nato-Gipfeln oder für die Wache am Buckingham Palace. Warum also nicht auch beim Besuch des Papstes? Gut möglich, dass es manche Besucher im Rizal-Park den Polizisten am Sonntag nachmachten. Denn wer sich einmal entschieden hatte, bei der grossen Messe des Papstes dabei zu sein, musste damit rechnen, den ganzen Tag lang aus dieser Menge nicht mehr herauszukommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.