Zum Hauptinhalt springen

«Pablo Escobar war für uns nichts anderes als ein Terrorist»

Früher wäre nicht einmal ein Taxifahrer in ihr Viertel in Medellin gefahren: Sulay Pino, 22. Foto: Privat

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.