Zum Hauptinhalt springen

Observierung mit Frau und Baby

In CIA-Ehen hängt der Haussegen häufig schief. Die Agenten setzen ahnungslose Gattinnen schon mal bei der Arbeit ein und können das Spionieren auch in den Flitterwochen nicht sein lassen.

Sie hatte es nicht leicht mit ihm: Die Witwe des sowjetischen Agenten und Frauenhelden Kim Philby, Rufina Pukhova.
Sie hatte es nicht leicht mit ihm: Die Witwe des sowjetischen Agenten und Frauenhelden Kim Philby, Rufina Pukhova.
AFP

Dass Spione und Agenten aufregende Leben führen, erstreckt sich bis ins Private: Der britische Schlapphut Kim Philby, der es Mitte des vergangenen Jahrhunderts zu zweifelhaftem Ruhm als sowjetischer Agent brachte und sich am Ende nach Moskau absetzte, hatte eine Vielzahl von Ehen und Affären, ja er spannte einem Mit-Spion sogar die Ehefrau aus. Fiktive Figuren wie James Bond oder selbst Graham Greenes trauriger Held James Wormold, als «unser Mann in Havanna» bekannter Staubsaugerverkäufer, hatten gleichfalls ein buntes Liebesleben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.