Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Heliumballon von Japan nach Amerika

Ein Amerikaner und ein Russe flogen im Gasballon rund 8500 Kilometer über den Pazifik – und übertrafen den bisherigen Weltrekord aus dem Jahr 1981 knappst möglich.

Atemberaubende Aussicht: Blick aus dem Heliumballon «Two Eagles» auf den Pazifik. (26. Januar 2015)
Atemberaubende Aussicht: Blick aus dem Heliumballon «Two Eagles» auf den Pazifik. (26. Januar 2015)
Keystone

Ein Russe und ein Amerikaner flogen mehr als 8467 Kilometer über den Pazifischen Ozean. Sie übertrafen am Freitagmorgen kurz nach Mitternacht (00.16 Uhr MEZ) den bestehenden Weltrekord für die weiteste mit einem Gasballon geflogene Strecke um ein Prozent, wie es auf der Website der Ballonfahrer heisst. Dies sei die Mindestvoraussetzung der Internationalen Luftfahrtsportvereinigung FAI für eine neue Bestmarke.

Die Piloten – der 50-jährige Troy Bradley und sein acht Jahre älterer Kollege Leonid Tjuchtjajew – waren am Sonntagmorgen mit ihrem «Two Eagles»-Ballon im japanischen Saga gestartet. Landen sollten sie eigentlich in Kanada, was jedoch wegen zu starken Windes abgesagt werden musste. Nun werden die beiden am Samstag in Mexiko erwartet.

Der alte Rekord war im Jahr 1981 mit einer Distanz von 8383 Kilometern zwischen Nagasaki und Kalifornien aufgestellt worden. Die neue Bestmarke müsse noch offiziell als «Weltrekord» anerkannt werden, teilten die Organisatoren auf ihrer Website mit.

SDA/rar

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch