Zum Hauptinhalt springen

Meghan und Harry wollen den Fünfer und das Weggli

Bettina Weber hat zwar Verständnis für das abtrünnige Paar. Und doch stört sie etwas an dieser royalen Privatisierung.

MeinungBettina Weber

Es war immer merkwürdig, dass es als Mädchentraum gilt, Prinzessin zu werden. Denn das sah ja nie nach Abenteuer aus. Sondern immer nur nach drückenden Schuhen, doofen Hüten und fleischfarbenen Strümpfen. Und dann das dauernde Händeschütteln! Das chronische Kampflächeln! Unsereins hätte auch keine Lust, bei Königs zu arbeiten.

Man hat daher wirklich ein Herz für Meghan und Harry, wenn die da nun umsatteln wollen. Und doch stört einen etwas an dieser royalen Privatisierung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen