Zum Hauptinhalt springen

«Leben, wie ich fühle, oder sterben»

Mit knapp 67 liess sich Max S. zu Nadine S. umoperieren. Die Krankenkasse will die Operation nicht zahlen.

Nadine S.: «Ich habe die Geschlechtsumwandlungsoperation keine Sekunde bereut.»
Nadine S.: «Ich habe die Geschlechtsumwandlungsoperation keine Sekunde bereut.»

Jene Nacht im November 2002 wird Nadine S. für den Rest ihres Lebens nicht mehr vergessen. «Im Traum stand eine Frau neben meinem Bett und sagte, sie habe genug vom Unterdrücktsein.» Nadine, die damals noch Max hiess, verstand die Aufforderung. Die Entscheidung, «leben, wie ich fühle, oder mich erschiessen», war zugunsten des Lebens, des Lebens als Frau, gefallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.