Zum Hauptinhalt springen

Kinder als Krönung

Das Buch einer Schweizer Forscherin zeichnet auf, wie sich junge Erwachsene ihr Leben vorstellen. Gefragt sind klassische Werte – mit Ausnahmen.

Mutter, Vater und Kind: Junge Erwachsene sind erfolgsorientiert, vernünftig, perfektionistisch und träumen von einer intakten Familie.
Mutter, Vater und Kind: Junge Erwachsene sind erfolgsorientiert, vernünftig, perfektionistisch und träumen von einer intakten Familie.

«Für junge Erwachsene gehören eigene Kinder nach wie vor zu einem glücklichen Leben», sagt Karin Schwiter. Die Schweizer Sozialgeografin hat sich umfassend mit den Lebens- und Wertvorstellungen von jungen Schweizern befasst. Für ihre Dissertation, die jetzt in Buchform erhältlich ist («Lebensentwürfe – Junge Erwachsene im Spannungsfeld zwischen Individualität und Geschlechternormen»), interviewte Schwiter Erwachsene im Alter zwischen 24 und 26 Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.