Zum Hauptinhalt springen

Auch manche Schweizer finden es in Ordnung, Frauen zu schlagen

Eine Befragung von jungen Männern wird zum Lehrstück über Vorurteile in den Medien.

MeinungLiliane Minor
Auch unter einheimischen jungen Männern finden fast fünf Prozent Schläge in Ordnung. Foto: Urs Baptista
Auch unter einheimischen jungen Männern finden fast fünf Prozent Schläge in Ordnung. Foto: Urs Baptista

Die Schlagzeile hätte auch so lauten können: «Vier von fünf muslimischen Jugendlichen lehnen Gewalt in der Ehe ab.» Das wäre genauso korrekt gewesen und erst noch überraschender, halten doch viele Leute Muslime per se für frauenfeindlich.

Doch offenbar hatten jene Medien, die in letzter Zeit über eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften berichtet haben, nicht die Überraschung im Sinn, sondern die Bestätigung ihrer Vorurteile. Darauf deutet zum Beispiel der Umstand hin, dass in all den Berichten junge Tamilen explizit genannt werden, teils fast in einem Atemzug mit muslimischen Zuwanderern - aber mit keinem Wort erwähnt wird, dass rund siebzig Prozent der Tamilen in der Schweiz Hindus sind, weitere zehn Prozent Katholiken und nur einzelne dem Islam angehören. Bei Tamilen ist die Zustimmungsrate zu Gewalt in der Ehe, das sei der Vollständigkeit halber hier erwähnt, mit 23,3 Prozent am höchsten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen