Zum Hauptinhalt springen

Für 2500 Franken die Nacht im Hotel Hochverrat

Hier prallen Welten aufeinander: In Havannas erstem Luxushotel trinkt der Gast einen Rum für 300 Franken, die Kellnerin verdient 10 Franken pro Monat.

Von der Dachterrasse des Hotels schweift der Blick über die Altstadt von Havanna, auf Prunkbauten wie das Kapitol – aber auch auf Zerfall und Armut. Foto: Lisette Poole (Laif)
Von der Dachterrasse des Hotels schweift der Blick über die Altstadt von Havanna, auf Prunkbauten wie das Kapitol – aber auch auf Zerfall und Armut. Foto: Lisette Poole (Laif)

Wie sagen bösen Zungen? Der Sozialismus ist der längste und qualvollste Weg zurück zum Kapitalismus? Nun, die Kommunistische Partei Kubas hat auf diesem Kreislauf vorwärts in die Vergangenheit eine neue, leuchtende Wegmarke gesetzt: das Gran Hotel Manzana Kempinski La Habana, das erste echte Luxushotel in Kuba mit der ersten Luxus-Shoppingmall im Kuba der Castros.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.