Zum Hauptinhalt springen

Frauen parkieren eben doch besser als Männer

Eine britische Studie räumt mit einem der hartnäckigsten Vorurteile im Strassenverkehr auf: Sie besagt nämlich, dass Frauen schneller Parklücken finden und präziser manövrieren.

Eine Frage der Zeit und Präzision: Ein Auto fährt in Zürich in eine Parklücke.
Eine Frage der Zeit und Präzision: Ein Auto fährt in Zürich in eine Parklücke.
Keystone

Frauen können besser einparkieren als Männer. Das geht aus einer Studie hervor, die nun mit einem hartnäckigen Vorurteil gegenüber Autofahrerinnen aufräumt. Demnach finden Frauen schneller einen Parkplatz, schaffen es besser im Rückwärtsgang in eine Lücke und positionieren sich dort häufiger als Männer exakt in der Mitte - allerdings gelingt den Männern das Einpark-Manöver an sich etwas schneller.

Für die Untersuchung filmte der britische Betreiber NCP auf 700 seiner Parkplätze einen Monat lang rund 2500 Fahrerinnen und Fahrer, wie sie ihr Auto in eine freie Lücke manövrierten. Zudem wurden etwa 2000 von ihnen befragt.

Bei der Auswertung der Daten wurden dann Punkte in sieben Kategorien vergeben, darunter die Schnelligkeit beim Finden eines Parkplatzes, Ablauf und Dauer des Einpark-Manövers und wie oft der Fahrer zur Korrektur rangieren musste.

Frauen finden die Lücke schneller

Bei einer maximalen Punktzahl von 20 kamen die Frauen in der Untersuchung auf durchschnittlich 13,4 Punkte, die Männer auf 12,3 Punkte. Besonders gut schnitten die Autofahrerinnen demnach bei der Suche nach einem Parkplatz ab: Sie finden schneller eine Lücke, weil sie langsamer unterwegs sind und somit nicht so häufig wie Männer an einem Stellplatz vorbeifahren.

Zudem schafft es mehr als jede zweite Frau, ihr Fahrzeug genau in die Mitte der freien Lücke zu stellen - während das nur bei jedem vierten Mann klappt. Und der Studie zufolge ist auch das rückwärts Einparkieren für mehr Frauen ein Leichtes als für Männer.

Demnach parkten im Rückwärtsgang 39 Prozent der beobachteten Autofahrerinnen so gewissenhaft ein, wie es Fahrschulen empfehlen. Bei den Männern waren es dagegen nur 28 Prozent.

Männer sind schneller zufrieden

Aber auch die Männer haben ihre Qualitäten beim Einparkieren: Sie parkieren der Untersuchung zufolge schneller ein als Frauen und sind viel eher mit dem Ergebnis des Manövers zufrieden - während Autofahrerinnen wohl eher noch einmal rangieren, um ihre Positionierung auf dem Parkplatz zu verbessern.

Laut Studie brauchten die Männer durchschnittlich 16 Sekunden, um ihr Auto in die Lücke zu manövrieren. Bei den Frauen waren es 21 Sekunden.

Fahrlehrer Neil Beeson, der das Experiment entwickelt hat, zeigte sich von den Ergebnissen «überrascht». «Meiner Erfahrung nach sind Männer immer die besseren Fahrschüler und machen sich in den Fahrstunden besser», sagte er. «Aber es sieht so als, als würden Frauen besser ihre Lehren aus dem Unterricht ziehen.»

Beeson empfahl deshalb den Männern, sich gegenüber ihren Partnerinnen in puncto Einparkieren «respektvoller» zu verhalten. «Die Fakten sprechen für sich.»

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch