Zum Hauptinhalt springen

Durch die rosarote Brille

Die Welt sei schön!, sagt Benjamin Bürge aus Seuzach. Seine Onlinezeitung «Happy Times» liefert den Lesern nur Good News.

Lebt in der schönsten aller Welten: «Happy Times»-Chef Benjamin Bürge.
Lebt in der schönsten aller Welten: «Happy Times»-Chef Benjamin Bürge.
PD

Am Anfang war der Kornkreis. Benjamin Bürge (41) hatte gehört, dass in einem Weizenfeld in Hörhausen TG über Nacht ein geometrisches Muster aufgetaucht war. Zusammen mit einer Kollegin fuhr er hin. Die Kollegin legte sich mit ausgestreckten Gliedern auf die niedergedrückten Halme, Bürge fotografierte. Die Bilder waren toll. So toll, dass er sie mit der Öffentlichkeit teilen wollte. Das Problem war nur: wie?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.