Zum Hauptinhalt springen

«Drohungen, Suizidandrohungen oder Gewaltausbrüche»

Letzte Woche erschiesst ein Mann seine Ex-Freundin und richtet sich selber. Eines von vielen Beziehungsdelikten, die oftmals aus Eifersucht begangen werden. Ein Experte erklärt, welche Warnsignale in einer Beziehung nicht ignoriert werden sollten.

Tatmotiv Eifersucht: Letzte Woche erschoss auf dieser Terrasse in Baden AG ein Mann seine Ex-Freundin, weil sich diese von ihm getrennt hatte.
Tatmotiv Eifersucht: Letzte Woche erschoss auf dieser Terrasse in Baden AG ein Mann seine Ex-Freundin, weil sich diese von ihm getrennt hatte.
Stefan Hohler

Kaum ein Monat vergeht, ohne dass ein Beziehungsdelikt für Schlagzeilen sorgt. Letztmals vergangene Woche, als in Baden ein 47-jähriger Mann seine Ex-Freundin erschoss. Offenbar habe er nicht akzeptieren können, dass sich die Mutter dreier Töchter von ihm getrennt hatte. Eifersucht gilt als wichtiges Motiv bei Beziehungsdelikten, und laut den amerikanischen Evolutionsbiologen Martin Daly und Margo Wilson sei männliche Eifersucht nicht nur für die meisten Gattenmorde verantwortlich, sondern weltweit sogar das wichtigste Tötungsmotiv überhaupt. Redaktion Tamedia sprach mit Psychologieprofessor Guy Bodenmann über dieses Gefühl.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.