Zum Hauptinhalt springen

Dominique Gauthier ist Koch des Jahres

Der Gastronomieführer GaultMillau hat Dominique Gauthier, den Küchenchef des Restaurants Le Chat-Botté im noblen Genfer Hôtel Beau-Rivage, zum Koch des Jahres 2009 gewählt.

Zugleich erhält sein Restaurant von GaultMillau einen 18. Punkt.

In Genf steht Gauthier seit 1996 am Herd, erst als rechte Hand von Richard Cressac, seit 2001 als Chef. Gestartet hatte der 41- jährige Franzose seine Karriere im Alter von 14 Jahren als Tellerwäscher, wie GaultMillau in einem Communiqué vom Montag schreibt.

Seine Gesellenjahre führten Gauthier in die Küchen mehrerer Spitzenköche, bis er sich schliesslich in Genf niederliess. Dort kocht er «präzis, mit schalkhaften Überraschungen», wie GaultMillau schreibt. Die Tester verführte er mit einem Menu, in dem er in fünf Gängen schwarzen Trüffel verwendete. «Gauthier kann's», lautet das unzweideutige Urteil.

Viele Titel

Auch eine Köchin des Jahres kürte GaultMillau für 2009. Der selten vergebene Titel geht an Käthi Fässler, die seit 1996 die Küche im Hotel Hof Weissbad in Appenzell Innerhoden führt und sich dort soeben ihren 16. Punkt erkocht hat.

Insgesamt bewertete der Gastroführer 811 Restaurants in der ganzen Schweiz. Die noch nie vergebene Höchstnote 20 erkochte sich auch dieses Jahr keiner der Starköche. Ohnehin gab es an der Spitze keine Bewegung: Die sieben Lokale mit 19 Punkten bleiben auch 2009 unter sich.

Anders auf dem zweithöchsten Treppchen: Neben Dominique Gauthier stieg auch Peter Knogl vom Basler Les Trois Rois in die 18-Punkte- Liga auf. Knogl wurde auch als Aufsteiger des Jahres in der Deutschschweiz geehrt. Auch Daniel Bumann vom Chesa Pirani in La Punt GR bekommt wieder 18 Punkte.

Nachdem sie sich durch über 1000 Menus gegessen haben, erhöhten die 45 Testerinnen und Tester bei insgesamt 67 Köchen die Note, 83 Adressen nahmen sie neu auf. 32 wurden tiefer eingestuft, 63 ganz gestrichen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch