Zum Hauptinhalt springen

Dem musikbegeisterten Kuba gehen die Instrumente aus

Ein Geigenbauer in Havanna will mit Reparatur und Bau von Violinen, Bratschen und Celli dem Mangel an qualitativ hochwertigen Instrumenten für die Heerscharen von kubanischen Musikschülern entgegenwirken.

Beim Geigendoktor: Beschädigte Violinen hängen an der Wand in der staatlichen Reparaturwerkstatt für Streichinstrumente in Havanna. Die Werkstatt verleiht auch Instrumente an Musiker für Konzertauftritte oder Wettbewerbe. (6. Oktober 2014)
Beim Geigendoktor: Beschädigte Violinen hängen an der Wand in der staatlichen Reparaturwerkstatt für Streichinstrumente in Havanna. Die Werkstatt verleiht auch Instrumente an Musiker für Konzertauftritte oder Wettbewerbe. (6. Oktober 2014)
Ramon Espinosa (AP, Keystone)
Saitenwechsel: Dieser Violine werden in der Reparaturwerkstatt von Andres Martinez neue Saiten aufgezogen. (6. Oktober 2014)
Saitenwechsel: Dieser Violine werden in der Reparaturwerkstatt von Andres Martinez neue Saiten aufgezogen. (6. Oktober 2014)
Ramon Espinosa (AP, Keystone)
Billiger Import: Vor der kubanischen Revolution spielten Kubas Musiker auf Instrumenten aus Europa. Danach lieferte die Sowjetunion Geigen, Bratschen, Celli und Bässe nach Kuba, inzwischen kommen die Instrumente aus China und sind qualitativ minderwertig. (9. Oktober 2014)
Billiger Import: Vor der kubanischen Revolution spielten Kubas Musiker auf Instrumenten aus Europa. Danach lieferte die Sowjetunion Geigen, Bratschen, Celli und Bässe nach Kuba, inzwischen kommen die Instrumente aus China und sind qualitativ minderwertig. (9. Oktober 2014)
Ramon Espinosa (AP, Keystone)
1 / 6

Die lichtdurchflutete Werkstatt ist voll mit Werkzeugen und alten Streichinstrumenten. Drei Männer schnitzen Streifen von importiertem Holz, messen die Winkel der Stimmwirbel an den Geigen und am Hals der Bratschen aus, die sich in den vielen Jahren ihres Gebrauchs verzogen haben.

Hier im Herzen der Altstadt von Havanna kämpfen Andres Martinez und seine beiden Lehrlinge einen täglichen Kampf gegen eines der weniger bekannten wirtschaftlichen Probleme Kubas: Einem Land, das für seine Musik berühmt ist, gehen die Musikinstrumente aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.