Zum Hauptinhalt springen

Das Leben danach

Was macht eine Prostituierte, die den Job wechseln will? Sie spielt Lotto. Denn Umsteigen ist schwierig, wie das Beispiel einer Betroffenen zeigt.

Bordell im Kreis 4: Der Weg zum bürgerlichen Beruf ist weit.
Bordell im Kreis 4: Der Weg zum bürgerlichen Beruf ist weit.
Alessandro Della Bella

Der Lohn soll steigen, je länger man einen Beruf ausübt. So lautet eine ökonomische Faustregel. In Bordellen und am Strassenstrich verhält es sich gerade umgekehrt. Mit jedem vergangenen Monat verliert der Körper einer Prostituierten an Wert. Die höchsten Preise kann sie in jungen Jahren verlangen, spätestens ab 30 geht es bergab. «Erfahrung» oder «Sachkompetenz» zählen im horizontalen Gewerbe wenig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.