Zum Hauptinhalt springen

Das höchstgelegene Weihnachtsfest der Schweiz

Das höchstgelegene Weihnachtsfest der Schweiz ist eigentlich gar kein Fest. Das Betriebswart-Ehepaar Seiler fühlt sich auf dem Jungfraujoch dem Herrgott zwar näher. Seilers verzichten aber auf Feier und Geschenke.

Die Wetterbeobachter Felix und Susanne Seiler feiern in ihrer Dienstwohnung auf 3460 Meter über Meer Weihnachten in bescheidenem, aber herzlichem Rahmen.
Die Wetterbeobachter Felix und Susanne Seiler feiern in ihrer Dienstwohnung auf 3460 Meter über Meer Weihnachten in bescheidenem, aber herzlichem Rahmen.
Bruno Petroni

Abends kurz vor Sieben, zuoberst in der Beobachtungsstation auf der Sphinx: Draussen tobt der Föhnsturm mit 80 Stundenkilometern und wirbelt die Schneekristalle im Scheinwerferlicht wild umher. Minus 15 Grad Kälte. Während man an Schönwetterabenden sogar die Lichtglocke von Mailand sehen kann, ist die Sicht heute gleich Null. So steht es auch im Protokoll, das Felix Seiler nach seiner Wetterbeobachtung pünktlich um 19 Uhr in die Zentrale von Meteo Schweiz nach Zürich schickt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.