Darf man mit 35 noch zerrissene Jeans tragen?

Eine Antwort auf die Frage: Pro oder kontra extravagantes Beinkleid?

Ist das noch Rock 'n' Roll, oder ist das nur noch peinlich?

Ist das noch Rock 'n' Roll, oder ist das nur noch peinlich?

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ich habe mich in den vergangenen Wochen immer wieder gefragt, ob ich mit 35 Jahren mittlerweile zu alt bin, um zerrissene Jeans zu tragen. Ich finde zerrissene Jeans – natürlich nicht gerade mit einem bauchfreien Top, aber mit einem schlichten Pulli, der sicher über das Hinterteil reicht – noch immer recht cool. Aber eben, vielleicht bin ich hier schon übers Datum. Was meinen Sie? M. R.

Liebe Frau R., die zerrissene Jeans ist ein wahnsinnig emotionales Kleidungsstück. Im Sinne von: Es löst wahnsinnig viele Emotionen aus. Der Mitmensch, der zum Lachen in den Keller geht und sich, wie es einen dünkt, rasend schnell vermehrt, diese schmallippige Spezies also kann sich ungemein erregen ob defekter Hosen: Hierzulande kaufe man sich absichtlich kaputt gemachte Kleider, während sie woanders in Fetzen leben müssten, das sei doch voll krank und dekadent.

Stimmt. Stimmt sogar total. Nur ist die Mode ein Abbild der Welt, und die Welt nun mal krank und dekadent. Dafür kann die Mode nichts. Abgesehen davon kaufen wir uns auch Vintagemöbel oder Möbel, die künstlich auf alt getrimmt sind; man will halt ein bisschen Patina, ein bisschen was, das Einzigartigkeit verströmt. Und bei auf alt getrimmten Kleidern geht es zusätzlich um diesen Hauch von Rock 'n' Roll, weil ja in unserem westlichen Leben überhaupt nichts mehr Rock ’n’ Roll ist. Ich meine, heute haben schon 25-Jährige eine dritte Säule, und die Jugend will heiraten und Kinder bekommen. Ergo Jeans mit ­Rissen drin: So kann man die Rebellion abends ausziehen und schön zusammengefaltet in den Schrank legen.

Die Avantgarde hat die zerrissenen Jeans ­bereits abgehakt und ist schon wieder weiter. Aber auch dies ist im Grunde ­unwichtig.

Gegen zerrissene Jeans spricht demnach nicht Ihr Alter, Sie junger ­Hüpfer. Es spricht eigentlich gar nichts dagegen, ausser eventuell der modische Kontext. In Bälde werden die zerrissenen Hosen furchtbar vorbei sein. Ihr Ende ist bereits absehbar, weil nämlich Raf Simons für Calvin Klein dunkelblaue Jeans lanciert hat und die grossen Luxus-Online-Läden bereits eine gesteigerte Nachfrage ebensolcher Modelle vermelden. Was wiederum heisst: Die Avantgarde hat die zerrissenen Jeans ­bereits abgehakt und ist schon wieder weiter. Aber auch dies ist im Grunde ­unwichtig.

Drum: Wenn Ihnen um eine solche Jeans ist, dann kaufen Sie eine. Tragen Sie sie erhobenen Hauptes und seien Sie vergnügt. Ihre Vergnügtheit wird auf andere abfärben, natürlich nicht auf jene, die zum Lachen in den Keller gehen, aber das ist wurst. Gehen Sie dahin, lassen Sie die kalte Luft an Ihre Knie wehen und frohlocken Sie und fühlen Sie sich gut. Genau darum gehts in der Mode.

Haben Sie Fragen? Schicken Sie sie an gesellschaft@tagesanzeiger.ch (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 09.02.2018, 14:05 Uhr

Artikel zum Thema

Ist knappe Kleidung unhöflich?

Leser fragen Die Antwort auf eine Stilfrage zum heiklen Thema offenherzige Garderobe. Mehr...

Ballerinas für den Mann?

Leser fragen Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema angebrachtes Schuhwerk. Mehr...

Unterhemd – ja oder nein?

Leser fragen Die Antwort auf eine Stilfrage zum gepflegten Mann bei der Arbeit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kunstsprung: Ein Dompteur springt auf der Krim ins Wasser, während zwei Elefanten eines lokalen Zirkusses ein Bad im Meer nehmen. (20.August 2018)
(Bild: Pavel Rebrov) Mehr...