Zum Hauptinhalt springen

China lernt reisen

Nicht in den Hotelpool pinkeln und auch nicht in der Nase bohren: Die chinesische Führung hat einen «Kompass für zivilisiertes Reisen» herausgegeben.

Immer mehr Chinesen sind unterwegs. 98 Millionen Touristen, so schätzten die chinesischen Behörden, werden bis Ende Jahr ins Ausland gereist sein, und beispielsweise London (hier auf dem Bild) besucht haben.
Immer mehr Chinesen sind unterwegs. 98 Millionen Touristen, so schätzten die chinesischen Behörden, werden bis Ende Jahr ins Ausland gereist sein, und beispielsweise London (hier auf dem Bild) besucht haben.
AFP
Nicht immer verläuft die Reise reibungslos. Für die Gastgeber sind die chinesischen Touristen manchmal eine Herausforderung. (Chinesische Touristen vor dem Löwendenkmal in Luzern)
Nicht immer verläuft die Reise reibungslos. Für die Gastgeber sind die chinesischen Touristen manchmal eine Herausforderung. (Chinesische Touristen vor dem Löwendenkmal in Luzern)
Reuters
... und auch nicht die Geräte im Hotelzimmer zertrümmert. Zivilisiertes Auftreten ist für die Chinesen nicht einfach Etikette. Nein, es ist Pflicht, wie die Führung im «Kompass für zivilisiertes Reisen» dem Volk befiehlt.
... und auch nicht die Geräte im Hotelzimmer zertrümmert. Zivilisiertes Auftreten ist für die Chinesen nicht einfach Etikette. Nein, es ist Pflicht, wie die Führung im «Kompass für zivilisiertes Reisen» dem Volk befiehlt.
PD
1 / 10

«Wir sagen ‹Bitte› und ‹Danke› und ‹Entschuldigen Sie›. Wenn wir unser eigenes Land verlassen, sind wir Gäste und benehmen uns höflich. Morgens sagt man ‹Morning›, und wenn man einen Fehler gemacht hat ‹Sorry›, so macht das die ganze Welt.» So beginnt der «Kompass für zivilisiertes Reisen», den Chinas Regierung soeben ihrem Volk in die Hand gedrückt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.