Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Kreuzzug gegen die Fischer

Der Tierschutz macht Druck auf Jungfischer-Schnuppertage in Basel. Jetzt wird ein Kurs gestrichen. Dabei sind die Vorwürfe der Tierschützer teilweise frei erfunden.

Praxis. An den Jungfischer-Schnuppertagen fangen die jungen Teilnehmer manchmal selber eine Forelle und werden dabei von Fachleuten betreut.
Praxis. An den Jungfischer-Schnuppertagen fangen die jungen Teilnehmer manchmal selber eine Forelle und werden dabei von Fachleuten betreut.

Eigentlich war die Jugendarbeit Basel (Juar) stets begeistert von den Jungfischer-Schnuppertagen. Seit etwa zehn Jahren, mit einem kurzen Unterbruch, wird der Kurs vom Kantonalen Fischereiverband Basel-Stadt (KFVBS) angeboten. Kinder werden darin über das korrekte Angeln, Gewässerschutz und einheimische Fische aufgeklärt. Unter Aufsicht von Fachleuten dürfen sie zudem die Angel selber in den Allschwiler Weiher halten. Doch nun ist Schluss damit. In einer knappen E-Mail teilt Mary Born, Projektleiterin des Basler Ferienpasses, Anfang April dem Verband mit, dass «nach internen Diskussionen und Gesprächen mit der Geschäftsleitung sowie Vorstand» die Schnuppertage aus dem Programm gestrichen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.