ABO+

«Die Schneeflöckli-Generation befeuert die Wetter-Hysterie»

Jörg Kachelmann über Schnee, Übertreibungen, faule Journalisten und weshalb die Medien ihren Job nicht gemacht haben.

  • loading indicator
Simon Widmer@WidmerSimon

Beim Gespräch in einem Schaffhauser Restaurant wirkt Jörg Kachelmann, 60, äusserst entspannt. Sogar inhaltlich vernichtende Kritik an unliebsamen ­Menschen oder Medien trägt er fröhlich und oft mit einem lauten ­Lachen vor.

Von einem «Schneechaos» war zuletzt wegen der heftigen Schneefälle die Rede. Spielt das Wetter verrückt?
Nein, natürlich nicht. Es hat in früheren Jahren im Januar schon viel mehr Schnee in der Schweiz gegeben als jetzt. Es gab auch schon viel mehr Schnee innert kurzer Zeit als jetzt. Und es ist nicht überall so. Grächen im Wallis: acht Zentimeter. Die hätten gern mehr.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt