Transsexuelles Paar schreibt mit Schwangerschaft Geschichte

Ein prominentes Transgender-Paar aus Equador gab via Social Media seine Schwangerschaft bekannt. Der werdende Vater trägt das Baby seiner Partnerin aus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Fernando Machado und Diane Rodriguez gaben in diesem Monat in Sozialen Netzwerken bekannt, dass sie ein Kind erwarteten. Sie sind damit das erste bekannte Paar in Südamerika, das eine solch ungewöhnliche Schwangerschaft durchlebt. Auf dem südamerikanischen Kontinent sind die Rechte von Transsexuellen in der jüngsten Vergangenheit zu einem vielbeachteten Thema geworden.

Diane Rodriguez, die bei ihrer Geburt Luis hiess, ist eine der prominentesten Vertreterinnen der Schwulen-, Lesben- und Transsexuellenszene Ecuadors. Sie erklärte, ihr Partner, der als Maria zur Welt gekommen ist, und sie wollen mit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft dabei helfen, Gesinnungen in der katholischen Gesellschaft zu verändern. Obwohl beide Hormone einnehmen, hat sich keiner von ihnen einer Geschlechtsumwandlung unterzogen.

«Wir versuchen, die Mythen über Transsexualität zu brechen», sagte Rodriguez der Nachrichtenagentur AP. Kirchenvertreter haben sich zu dem Fall bislang nicht geäussert. (chi/sda)

Erstellt: 25.12.2015, 05:41 Uhr

Artikel zum Thema

Elton John freut sich auf ein Gespräch mit Putin

Heute auf dem Boulevard: +++ Ist Shiloh Jolie-Pitt Transgender? +++ Jessica Biel wird Sex-Aufklärerin +++ Ellen DeGeneres lanciert neue, witzige Rubrik +++ Mehr...

Emmerich-Film sorgt für Wirbel in der Transgender-Szene

Sein neuer Film «Stonewall» sei für ihn sehr wichtig, sagt Roland Emmerich. Doch allein der Trailer sorgt schon Wochen vor Erscheinen für Proteste von Homo- und Transsexuellen. Mehr...

Verstossen, weil sie sind, wer sie sind

Ein grosser Teil der obdachlosen Jugendlichen in den USA sind homo-, bisexuell oder Transgender. Der Fotograf Alex Fradkin porträtiert sie. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

KulturStattBern Sie isch hie

Mamablog Wohin mit meiner Wut?

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Die Welt in Bildern

Sie kann gar nicht gross genug sein: Beobachtet von Schaulustigen, reitet ein Surfer vor der Küste von Nazaré, Portugal, auf einer Monsterwelle. (18. Januar 2018)
(Bild: Armando Franca/AP) Mehr...