«Jesus und Buddha waren Feministen»

Kamla Bhasin ist Indiens Frauenrechtlerin der ersten Stunde. Sie fordert die Abwahl der Hindunationalisten und das Ende des Patriarchats.

«In Indien gelten 63?Millionen Frauen und Mädchen als vermisst, das heisst, sie sind tot», sagt Kamla Bhasin. Fotos: Franziska Rothenbühler

«In Indien gelten 63?Millionen Frauen und Mädchen als vermisst, das heisst, sie sind tot», sagt Kamla Bhasin. Fotos: Franziska Rothenbühler

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Frau Bhasin, die Zahl der indischen Touristen in der Schweiz steigt stark an. Müssen wir im Westen das Bild vom armen Indien revidieren?
Dieses Bild ist falsch. Es hat seit je auch ein Indien der Maharadschas gegeben. Mittlerweile gibt es eine starke Mittelklasse, zu der 100 Millionen Bürgerinnen und Bürger zählen. Diese Menschen sind bereit, alles zu konsumieren, auch Ferien in der Schweiz.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt