12 runde Geschichten zur Euro 2016

Von der Terrorgefahr bis zum Bruderduell: Zum EM-Start gibt es für Leser der 12-App eine Spezialedition mit herausragenden Interviews, Reportagen und Analysen.

Wer gewinnt die Euro 2016? Französin fiebert mit ihrem Team mit. Foto: Keystone

Wer gewinnt die Euro 2016? Französin fiebert mit ihrem Team mit. Foto: Keystone

Die 12-App gibt es hier gratis zum Download. Die Euro-Spezialedition publizieren wir heute um 17 Uhr.

Die Vorfreude auf eine Fussball-EM war in der Vergangenheit auch schon grösser. Da ist die Angst vor Terroranschlägen, die Korruptionsskandale, die Auswüchse des Kommerzes oder das aufgeblasene Teilnehmerfeld. Und da sind nicht zuletzt die Zweifel an der Wettbewerbsfähigkeit der Nati, genährt durch eine spielerisch wenig überzeugende Qualifikation.

Doch natürlich werden wir ab Freitag um 21 Uhr, wenn die EM angepfiffen wird, trotz allem vor den Grossleinwänden oder den Fernsehern sitzen. Fussballlaien werden zu Experten und Fans, die fluchen, jubeln, weinen und einige Mannschaften anfeuern. Denn Fussball verbindet immer noch. Und wider besseren Wissens bestimmt die Euro in Frankreich unseren Alltagstakt, die Pausengespräche an der Arbeit oder die Grillabende in den kommenden vier Wochen.

«Es gibt Leute, die denken, Fussball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist», sagte einst der legendäre Liverpool-Trainer Bill Shankly. Dieses Bonmot mag zugespitzt sein, doch es trifft eben auch zu – im Guten wie im Schlechten. Davon zeugen die zwölf ausgewählten Fussballgeschichten, die in der Spezialedition von #12 ab 17 Uhr zu lesen sind. Sie sprengen die reine Sportberichterstattung und beleuchten das Phänomen Fussball aus verschiedenen Perspektiven.

Die Artikel stammen aus verschiedensten Tamedia-Titeln und erinnern an Triumphe, an Tragödien und an Jugendhelden – oder gehen Schicksalen auf den Grund, wie das Porträt über die einstige Spielerhoffnung Johan Vonlanthen, das wir aus dem Schweizer Magazin für Fussballkultur, «Zwölf», übernehmen durften.

«Fussball ist ein Resonanzkasten der Herzschläge der Gesellschaft», sagte jüngst der Fussball-Intellektuelle Jorge Valdano in einem viel beachteten Interview mit der «Süddeutschen Zeitung». Fussball, das ist also so viel mehr als bloss ein Sport. Fussball, das ist eine ganz und gar nicht unschuldige Ersatzreligion, die im kommenden Monat auch das Leben der Fussballmuffel beeinträchtigen wird. Weil vielleicht ist Fussball einfach auch das: das Spiel des Lebens.

Falls Sie noch nicht User sind: Die 12-App gibt es hier gratis zum Download. Für Abonnenten von «Tages-Anzeiger», «SonntagsZeitung», «Der Bund» und der «Berner Zeitung» sowie «Zürichsee-Zeitung», «Zürcher Unterländer» und «Landbote» sind die Inhalte kostenlos.

Ihr 12-App-Team

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt