Zum Hauptinhalt springen

Pulled Pork Burger von Sido

Der Sido-Burger. Bild: PD
Der Sido-Burger. Bild: PD

Für ca. 10 Portionen Zutaten Trockenrub:

  • 3 EL Salz
  • 3 EL brauner Zucker
  • 2 EL Kreuzkümmel
  • 2 EL gemahlene Koriandersamen
  • 2 EL Rosmarin
  • 2 EL geräucherte Paprika
  • 1 EL Senfkörner
  • 1 EL Knoblauchpulver
  • 1 EL Cayennepfeffer

Zutaten Burger:

  • 2–2½ kg Schweinenacken oder -schulter
  • 2–4 EL Senf
  • BBQ-Sauce (nach Belieben)
  • Krautsalat (nach Belieben)
  • 10 runde Weizenbrötchen

Zubereitung:

Zunächst alle Zutaten für das Trockenrub in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze circa 2 Minuten unter ständigem Rühren anrösten. Die Gewürze dann in einem Mörser zu einem Pulver verarbeiten. Das Fleisch gründlich von allen Seiten mit Senf einstreichen und dann überall dick mit dem Rub bedecken. Der Senf dient als Kleber, damit die Gewürze gut haften bleiben. Das Fleisch in Klarsichtfolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

1 bis 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen und den Backofen oder Smoker auf 100 bis 110 °C erhitzen. Den Schweinenacken aus der Folie wickeln, auf einen Gitterrost legen und in den Ofen schieben. Eine breite Schale oder ein tiefes Blech mit etwas Wasser füllen und unter den Braten stellen, damit der Fleischsaft hineintropfen kann. Das Fleisch zunächst 3 bis 4 Stunden in Ruhe garen lassen, dann stündlich mit dem Sud aus dem Backblech bepinseln. Wer mag, kann zum Sud noch etwas Fruchtsaft geben.

Das Pulled Pork ist perfekt, wenn die Kerntemperatur nach etwa 10 Stunden 90 bis 95 Grad erreicht hat. Das Fleisch dann aus dem Ofen nehmen, in Alufolie wickeln und mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Den Braten danach in einen Bräter legen, mit Händen oder Gabeln auseinanderziehen und in Stücke zupfen. Die Krustenstücke mit den anderen Fleischstücken leicht vermengen und ganz nach Geschmack noch mit etwas BBQ-Sauce verfeinern. Zum Schluss das Pulled Pork mit Krautsalat in ein rundes Weizenbrötchen geben und direkt servieren. (nk)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch