Zum Hauptinhalt springen

Insekten made in Switzerland

Besuch auf einer Insektenfarm: Eine Luzerner Firma hat sich auf die Zucht von Mehlwürmern spezialisiert.

Ekelalarm oder Gourmethäppchen: Verzehrt werden die Larven der Mehlwürmer. Video: SDA

Der grösste Zulieferer von Insekten in der Schweiz ist derzeit die Firma Entomos im luzernischen Grossdietwil. Sie produziert Insekten als Lebensmittel und bereitet sich seit sieben Jahren auf die Marktlancierung vor. Geschäftsführer Urs Fanger hat derzeit alle Hände voll zu tun. «Es läuft unglaublich viel.»

Im Gegensatz zu den Gastronomen strotzt Fanger vor Zuversicht. «Das Potenzial ist gross», sagt er. Er belegt dies mit Ergebnissen aus der Marktforschung. Demnach zeigen sich zehn Prozent der Schweizer Bevölkerung bereit, Insekten zu essen. Wenn diese 800'000 Menschen im Jahr 100 Gramm solcher Produkte essen würden, ergebe dies ein Potenzial von 80 Tonnen, sagt Fanger.

Dass rund die Hälfte der Bevölkerung angibt, erst einmal abzuwarten, beunruhigt Fanger nicht. Zwar werde es noch Generationen dauern, bis Insektengerichte zum Standard gehörten. Das sei aber normal. Das Beispiel Sushi, das vor Jahrzehnten eingeführt wurde und sich heute im Markt etabliert hat, zeige: «Ähnlich könnte es sich mit den Insekten verhalten.»

SDA/vk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch