Zum Hauptinhalt springen

Ein Klassiker erobert New Yorks Gastro-Szene

Das Butterbrot ist der letzte Schrei in den Edellokalen der USA. Es hat dort mitunter aber einen stolzen Preis.

Das Vokabular dafür ist mittlerweile fast so gross wie jenes zum Wein: Brot und Butter. Foto: Stu Spivack (Flickr)
Das Vokabular dafür ist mittlerweile fast so gross wie jenes zum Wein: Brot und Butter. Foto: Stu Spivack (Flickr)

Wenn die Zeiten zu kompliziert sind, besinnt man sich auf das Wesentliche. Kulinarisch heisst das: auf Butter und Brot. In den Restaurants von New York wird das bescheidene Paar neuerdings ganz unbescheiden als eigenständiges Gericht serviert – und ein entsprechender Preis dafür verlangt. 15 Dollar für eine Scheibe mit Aufstrich verderben mittlerweile keinem mehr den Appetit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.