Zum Hauptinhalt springen

Bienen in der Hotelküche

Honig ist mehr als nur ein Brotaufstrich. Das vielseitige Produkt machen sich Köche, Luxusherbergen und Bierbrauereien zunutze.

Ein Imker kontrolliert seinen Bienenstock, dessen Waben einmal jährlich geschleudert werden. Foto: Getty Images
Ein Imker kontrolliert seinen Bienenstock, dessen Waben einmal jährlich geschleudert werden. Foto: Getty Images

Was ein gutes Hotel sein will, beherbergt nicht nur Gäste mit zwei Beinen, sondern bietet auch Bienen Unterschlupf. Für den Gastgeber hat dies einen entscheidenden Vorteil: Die geflügelten Insekten bezahlen ihr Dach überm Kopf mit flüssigem Gold, sprich Honig. Der kann aufs Frühstücksbuffet gestellt oder in der Küche als Süssmittel verwendet werden. Und was natürlich besonders gut ankommt bei der menschlichen Kundschaft: Ein solcher Honig von Hausbienen ist ein durch und durch regionales Produkt – ergo angesagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.