Zum Hauptinhalt springen

Das ist ein starkes Gepäck-Stück

Mitarbeiter der Air Canada machten es sich beim Entladen einer Maschine etwas zu leicht. Dass sie dabei gefilmt wurden, wiegt nun umso schwerer.

Schon der Titel verheisst nichts Gutes. «Air Canada Gepäck-Wurf 7 Meter» könnte man ihn übersetzen. Am 18. April wurde der Film hochgeladen und er zeigt zwei Gepäckarbeiter am Flughafen Toronto, die ein Flugzeug der kanadischen Fluglinie auf recht eigenwillige Weise entladen. Einer von ihnen wirft die Gepäckstücke einfach von der Gangway nach unten. Der andere hat dort zuvor den Transportwagen platziert. Doch nicht jeder Koffer fällt wirklich in den Behälter hinein.

Wenn eine Tasche daneben plumpst – also auf den Asphalt statt auf die anderen Taschen – hebt ihn der andere Mitarbeiter wenigstens noch auf. Weniger schlau von den beiden Beteiligten ist, dass sie das Ganze direkt vor den Augen der Passagiere machen, wie man auf dem Video erkennt. Es wurde direkt aus dem Fenster des Flugzeuges gefilmt.

Den Mitarbeitern droht die Kündigung

Air Canada reagierte schnell auf den Vorfall. In einem E-Mail an die Zeitung «The Star» erklärte eine Sprecherin, dass man dabei sei, die Mitarbeiter zu identifizieren. Wenn das geglückt sei, dann sei es sehr wahrscheinlich, dass sie bald die Kündigung erhielten. «Das spiegelt in keiner Weise das Verhalten unserer Angestellten wider», so die Sprecherin. Man habe klare Regeln, dass das Gepäck in den Wagen getragen und nicht geworfen werde.

Weitere Themen aus der Welt der Airlines finden Sie auf Aerotelegraph.com

Aerotelegraph.com/lf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch