Zum Hauptinhalt springen

Bei Stellenwechsel droht Versicherungslücke

Wer nach einem längeren Arbeitsunterbruch eine neue Stelle antritt, ist oft nicht von Anfang an gegen Freizeitunfälle versichert. Etwa dann, wenn der Beginn des Arbeitsvertrags auf ein Wochenende oder einen Feiertag fällt.

Prämie bezahlt und trotzdem nicht versichert – das kann Arbeitnehmern im schlimmsten Fall blühen.
Prämie bezahlt und trotzdem nicht versichert – das kann Arbeitnehmern im schlimmsten Fall blühen.
Keystone

Angenommen, Sie finden eine neue Stelle und unterschreiben einen ab 1. Oktober 2011 gültigen Vertrag. Ab wann sind Sie beim neuen Arbeitgeber gegen Unfall versichert? Ab dem 1. Oktober, werden Sie sagen, doch das ist falsch.

Der Unfallschutz beginnt erst am Tag, an dem Sie die Arbeit tatsächlich aufnehmen. Und da der 1. Oktober dieses Jahr ein Samstag ist, wären Sie erst ab Montag, 3. Oktober versichert (vorausgesetzt, Sie müssen am Wochenende nicht arbeiten). Falls Sie also am Wochenende vor dem geplanten Arbeitsbeginn verunfallen, muss die Versicherung des neuen Arbeitgebers nicht zahlen, obwohl sie grundsätzlich auch Nichtberufsunfälle abdeckt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.