ABO+

«Alkohol ist schlimmer als Cannabis»

Die einen trinken an Partys, die anderen bei Stress. Beides kann abhängig machen, sagt Suchtberaterin Doris Baschnagel. Wie viel ist zu viel?

Es gibt laut Expertin, grob gesagt, zwei Wege, die in eine Abhängigkeit führen: Ein Glas Margarita. Foto: Freeimages

Es gibt laut Expertin, grob gesagt, zwei Wege, die in eine Abhängigkeit führen: Ein Glas Margarita. Foto: Freeimages

Frau Baschnagel, Sie arbeiten als Suchtberaterin für die Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme. Was sind erste Zeichen einer Abhängigkeit?
Oft haben die Betroffenen selbst schon daran gedacht, dass sie zu viel trinken. Erste Anzeichen sind zunehmende Vergesslichkeit und nachlassende Leistungsfähigkeit. Ein weiterer Hinweis ist, wenn das Umfeld Bemerkungen über den Alkoholkonsum macht und die Betroffenen darauf aggressiv reagieren. Ein deutliches Zeichen für eine Abhängigkeit ist, wenn man schon morgens trinken muss, um Entzugssymptome zu vertreiben.

Schweizer Familie

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...