Yad Vashem zeigt Online-Ausstellung zur Pogromnacht

Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem präsentiert zum 80. Jahrestag der Pogromnacht eine Ausstellung im Netz.

In Video-Testimonials erzählen deutsche und österreichische Juden, wie sie das Kristallnacht-Progrom erlebt haben. Die Aufzeichnungen sind Teil der Online-Ausstellung von Yad Vashem.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vom 9. auf den 10. November 1938 verwüsteten Nazis Tausende jüdische Einrichtungen und verschleppten über 30'000 Juden in Konzentrationslager.

Yad Vashem zeigt auf seiner Internetseite multimedial die Geschichten von deutschen und österreichischen Juden, die jene Nacht erlebt haben. Die Online-Ausstellung besteht aus Dokumenten, Fotos und privaten Briefen der Zeitzeugen mit Erklärungen und Hintergrundtexten, sowie Videointerviews mit den Zeitzeugen.

Die meisten Ausstellungsstücke stammen aus der Sammlung von Yad Vashem. Einige Geschichten würden in der Ausstellung jedoch zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert, hiess es in einer Mitteilung der Gedenkstätte.

Auftakt zur Judenvernichtung

Die Ausstellung zeigt zum Beispiel die Reisepässe der Eheleute Zack. In der Pogromnacht wurde ihr Haus in Neidenburg im damaligen Ostpreussen gestürmt. Die Nazis griffen sie mit Messern an. Die Ehefrau Minna starb, ihr Mann Aron überlebte schwer verletzt und floh später nach Argentinien, wie in einem dazugehörigen Text steht.

Die Ausstellung «The Kristallnacht Pogrom» wird nach Angaben von Yad Vashem auch von Deutschland unterstützt. Die von den Nazis übernommene Bezeichnung «Reichskristallnacht», die auf die vielen Scherben in den Strassen anspielte, lehnen Historiker heute allerdings als verharmlosend ab. Die Pogromnacht gilt als Auftakt zur systematischen Vernichtung der jüdischen Bevölkerung.

Hier geht es zur Online-Ausstellung: «The Kristallnacht Progrom, 9.-10. November 1938 – It Came From Within»

(SDA)

Erstellt: 08.11.2018, 16:21 Uhr

Artikel zum Thema

Synagogen leuchten im Gedenken an Naziopfer

Die Reichspogromnacht jährt sich dieses Jahr zum 80. Mal. Im Gedenken daran werden die Schweizer Synagogen am 8. November speziell beleuchtet. Mehr...

Französische Juden müssen um ihr Leben fürchten

Reportage Nirgendwo sonst in Europa sind die Feindseligkeiten gegen Juden so brutal wie in Frankreich. Szenen aus einem Land, das seine Bürger vertreibt. Mehr...

Angriffe auf Juden

Video Pittsburgh, Chemnitz, Paris – Juden werden zunehmend Opfer von Gewalt, Belästigung und Drohungen. Eine Übersicht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Paid Post

So können Hausbesitzer viel Geld sparen

Hausbesitzer, die auf lange Sicht Energie und dadurch Geld sparen möchten, sollten Ihr Heim jetzt auf Wärmeverluste überprüfen.

Kommentare

Blogs

Geldblog Warum die Hypozinsen bald ansteigen werden

Zum Runden Leder Jeder Schuss ein Tor

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Sie bringen Licht ins Dunkel: Die Angestellten einer Werkstatt in Tuntou, China, fertigen Laternen in Handarbeit. Diese werden als Dekoration für das chinesische Neujahrsfest dienen, das Anfang Februar stattfindet. (Januar 2019)
(Bild: Roman Pilipey/EPA) Mehr...