Zum Hauptinhalt springen

Wechselbad der Hormone

Halbnackte Japanerinnen, Publikumsauspeitschungen und ein stampfender Engländer in einer Kirche: Das Saint-Ghetto-Festival hat sich wilder denn je präsentiert.

Da war die Welt am Saint-Ghetto-Festival noch einigermassen in Ordnung: Dillon und ihr Frauenchor.
Da war die Welt am Saint-Ghetto-Festival noch einigermassen in Ordnung: Dillon und ihr Frauenchor.
Franziska Röthlisberger

Es hat doch alles ganz friedlich begonnen. Mykki Blanco ist in einem zerfransten Hochzeitskleid und mit blonder Perücke auf die Bühne gehüpft. Aus dem Hinterbühnenbereich hat sie leckere Trauben mitgebracht, die sie dem verzückten Publikum darreicht. Alles prima. Mykki ist gut drauf. Dachte man. Doch die Geschichte mit der Weintraubenerotik ist nur von kurzer Dauer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.