Wahrnehmen, was anklingt

Sophie Hubers Regiedebüt, ein zartes Porträt des Schauspielers Harry Dean Stanton, lebte 2013 von dem, was ungesagt blieb.

Lieber hinter der Kamera als davor: Sophie Huber.

Lieber hinter der Kamera als davor: Sophie Huber.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Regula Fuchs

Es könnte natürlich schon sein, dass Harry Dean Stanton als Spatz wiedergeboren worden ist. Denn gerade als Sophie Huber erzählen will, wie sie vom Schauspieler Abschied genommen hat, der letzten September gestorben ist, hüpft ein Vogel auf den Tisch. Als wolle er sich ins Gespräch einmischen. Huber stutzt. Und schmunzelt.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...