Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: Nöldi ging kein Licht auf

Gestern lief auf SRF 1 zum ersten Mal Beat Schlatters halbstündige Comedy-Rateshow «Metzgete – Heiteres Prominentenraten» mit Nöldi Forrer und Sina als Gäste. Heiter war das nur bedingt.

Es gibt doch dieses Spiel, bei dem man sich in lockerer Runde gegenseitig die Namen von Berühmtheiten auf die Stirn pappt und dann mittels gezielten Fragen erraten muss, welche Berühmtheit man ist. Gerne gespielt wird das in wein- oder gar schnapsseligen Gesellschaften; meist ists schon ein bisschen später, wenn plötzlich jemand mit dem Klebzettelblock antrabt, um mit einem «Spieli» von den allmählich zerfleddernden Tischgesprächen abzulenken und die Leute um Himmels willen nicht ans Heimgehen denken zu lassen.

Auch Schwinger Nöldi Forrer schien gestern eher ans Heimgehen zu denken, als er in Beat Schlatters neuer Comedy-Rateshow «Metzgete – Heiteres Prominentenraten» zu Gast war. Er musste Heidi Klum erraten, die, für ihn unsichtbar, von einem Bildschirm grinste. Fünf Fragen durfte er dazu stellen, die von Humorist Beat Schlatter, Kollege Simon Enzler und Lea Hadorn (Schauspielerin und Kabarettistin) beantwortet wurden. Das ging so:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.