Zum Hauptinhalt springen

Hazel Brugger, enthemmt

Hazel Brugger macht nun Trash fürs Internet. Warum nur?

«Warum haben Sie sich entschieden, nackt aufzutreten?» – Hazel Brugger hat mit dem Slammer Thomas Spitzer eine «Show» produziert, die nur im Internet zu sehen ist.

Eines Abends mal wieder auf Facebook: Jemand hat einen Weltverbesserungspost abgesetzt, jemand anderes hat ihn gelikt. Ein anderer bewirbt sich selbst. Ein anderer auch. Weiterscrollen. Noch jemand will die Welt verbessern. Eigenwerbung, Werbung, Weltverbesserung. Weiterscrollen. Dann ein Video mit Hazel Brugger, in dem Angela Merkel von einem hechelnden Mops vertreten wird, in dem Brugger Perücken trägt und in dem sie singend und mit weit aufgerissenen Augen die Frage aufwirft, ob es die Partydroge Ecstasy sei, die «aus mir spricht, wenn ich sage: Ich liebe dich».

Irre gut: Hazel Brugger im Stil von Nina Hagen. Fotos und Videos: facebook.com/hazelbrugger
Irre gut: Hazel Brugger im Stil von Nina Hagen. Fotos und Videos: facebook.com/hazelbrugger

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.