Zum Hauptinhalt springen

Lektion aus dem Schwarzbuch

Die fettesten Skandale der Schweizer Geschichte der letzten hundert Jahre tischt der Club 111 in seiner Revue «Wir Erben» im Schlachthaus-Theater auf. Das ist manchmal sehr lustig und häufig sehr absehbar.

Drei Küchentalibane als Störenfriede: Grazia Pergoletti, Dominik Gysin und Philipp Nauer (v.l.n.r.).
Drei Küchentalibane als Störenfriede: Grazia Pergoletti, Dominik Gysin und Philipp Nauer (v.l.n.r.).
Yoshiko Kusano/zvg

Zürich und ein Teil des Mittellandes sind nun beseitigt, und die Schweiz hat wieder eine Zukunft. Die Sprengung der Staumauer am Sihlsee hats möglich gemacht. Dass da genügend Gründe für diesen Dynamiteingriff vorgelegen haben, um die Konturen des lieblichen Alpenlandes ein wenig zu modifizieren, das führt der Berner Club 111 mit seiner neusten Produktion «Wir Erben» im Schlachthaus-Theater vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.