Zum Hauptinhalt springen

Ein theatrales Wellnessprogramm

«Fremdheit und Vertrautheit» lautet das Motto des Theater Spektakels 2010, das am Donnerstag eröffnet wurde – mit einem Tanzstück aus Indonesien und einem intelligenten Wohlfühltheater aus Zürich.

Auftakt beim Theater Spektakel: Die Künstler des Coletivo Improviso haben am Donnerstag ihre Heimatstadt Rio de Janeiro erforscht.
Auftakt beim Theater Spektakel: Die Künstler des Coletivo Improviso haben am Donnerstag ihre Heimatstadt Rio de Janeiro erforscht.
PD

Vier Superhelden fliegen durchs Strahlengewitter, mit wehenden Capes, wadenhohen Strümpfen und wundersamen Masken. Sie summen «So Happy Together», dann macht es «Rumsdibums». Im Geist sieht man dicke Sprechblasen vor sich, und auf den Bildschirmen flackert «The End».

Dieser Schluss ist der Startschuss für einen frenetischen Applaus im Zelt Süd auf der Landiwiese: Die gefeierten Zürcher Theaterbarden der Formation Mass & Fieber haben in ihrer neuen Produktion das rechte Mass an Fieber, Bühnenfieber, entwickelt. «Geld und Gott», ihre «Superhelden-Komödie nach Dante», swingt und klingt: So war die Eröffnung der diesjährigen Ausgabe des Theater Spektakels ein theatrales Wellnessprogramm mit Witz, grad wie das Wetter, das den Donnerstagabend mit freundlichen Temperaturen und beschwingenden Sonnenstrahlen bespielte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.