ABO+

Ein Spiel um den Knacks

Er spielte viele Jahre den Leipziger «Tatort»-Kommissar, ausserdem Quentin Tarantinos Hitler: Begegnung mit dem grossen Bühnen-, Film- und Fernsehschauspieler Martin Wuttke.

Martin Wuttke auf der Probebühne des Zürcher Schauspielhauses im Schiffbau. Foto: Urs Jaudas

Martin Wuttke auf der Probebühne des Zürcher Schauspielhauses im Schiffbau. Foto: Urs Jaudas

Alexandra Kedves@tagesanzeiger

Wir treffen uns auf der Probebühne: Es ist der einzige Ort im Haus, an dem Martin Wuttke problemlos rauchen kann. Strickmütze runter, Aschenbecher rüber, dann qualmt der Mann, vor dem die Kritiker knien und die Fans das Herzflattern kriegen, eine Parisienne nach der anderen, während er sorgsam nach den richtigen Worten kramt, um von der Arbeit zu erzählen, von der Lust am Mitentwickeln des Textmaterials und der Unlust an den politischen Entwicklungen. 

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt