Zum Hauptinhalt springen

Die «Unberührbaren» aus dem Erfolgsfilm berühren auch auf der Bühne

Zwischen Belustigung und Tiefsinn: An der Effingerstrasse zeigt Markus Keller die Bühnenadaption des Films «Intouchables» in einer Besetzung, die keine Wünsche offenlässt.

«Kein Mitleid!»: Der Kleinkriminelle Driss (Fabian Guggisberg) und der gelähmte Milliardär Philippe (Ulrich Westermann).
«Kein Mitleid!»: Der Kleinkriminelle Driss (Fabian Guggisberg) und der gelähmte Milliardär Philippe (Ulrich Westermann).
Severin Nowacki

Er hat 2012 Millionen begeistert, der Film von Eric Toledano und Olivier Nakache, in dem zwei «Unberührbare», ein flegelhafter Kleinkrimineller aus der Banlieue und ein querschnittgelähmter Milliardär, zu «ziemlich besten Freunden» werden. Aber wie immer, wenn Markus Keller aus einem Film ein Bühnenstück macht, weiss man am Ende nicht, was man besser finden soll: die jederzeit verfügbare digitale Konserve oder das lebendige, einmalige Theatererlebnis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.