Zum Hauptinhalt springen

«Das war jetzt richtig geil»

Fremdenfeinde mit falschen Schnäuzen und Migranten als Paketpost: die Komödie «Ich mehte putzen» im Progr.

Journalistin Gisela Feuz fand das Theaterstück von Roger Binggeli Bernard erfrischend. Ihrer Meinung nach entlarvt es Vorurteile und Doppelmoral bezüglich das Thema Migration.
Journalistin Gisela Feuz fand das Theaterstück von Roger Binggeli Bernard erfrischend. Ihrer Meinung nach entlarvt es Vorurteile und Doppelmoral bezüglich das Thema Migration.
Theatergruppe Projekt 210

Links ein Wohnzimmer voll mit Mitgliedern einer rechtsextremen schweizerischen Jugendpartei, die sich mit aufgeklebten Schnäuzen als «Asylanten» verkleidet haben, um durch perfide Untergrundaktionen das Image von Ausländern zusätzlich zu schädigen.

Rechts eine Stube in Bosnien, in der junge Arbeitslose von der reichen Schweiz träumen, wo alle Lederjacken tragen sollen und jeder ausnehmend freundlich sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.