50'000 Franken für Berner Theatermacherin

Die Berner Autorin und Regisseurin Livia Anne Richard erhält den Kulturpreis der Bürgi-Willert-Stiftung.

Szene aus dem Stück «Paradies», inszeniert von Livia Ann Richard 2014 auf dem Gurten. (Archiv)

Szene aus dem Stück «Paradies», inszeniert von Livia Ann Richard 2014 auf dem Gurten. (Archiv)

(Bild: Keystone)

Für ihr kulturelles Schaffen wird die Berner Autorin und Regisseurin Livia Anne Richard mit dem Kulturpreis 2018 der Bürgi-Willert-Stiftung ausgezeichnet. «Richard ist aus der Berner Theaterszene nicht mehr wegzudenken», schreibt die Jury in der Medienmitteilung. Man würdige mit dem Preis das grosse Engagement der Autorin und zeichne insbesondere ihren kreativen Umgang mit traditionellen und modernen Theaterstoffen aus.

Richard ist Mitbegründerin des Theater Matte und inszeniert seit 2002 Freilichttheaterstücke auf dem Gurten, wo nächste Woche die zehnte Produktion Premiere feiert. Der Kulturpreis der Bürgi-Willert-Stiftung ist mit 50 000.- Franken dotiert und wird seit 1995 vergeben.

Seit 2016 verleiht man ihn nach neuem Konzept an Kulturschaffende, die zwischen 40 und 65 Jahre alt sind und «aufgrund ihres Alters in der Regel nicht mehr in den Genuss von Stipendien und Förderbeiträgen der öffentlichen Hand und anderer Stiftungen kommen», heisst es auf der Website der Bürgi-Willert-Stiftung. Die Preisübergabe an Livia Anne Richard fand am Mitttwoch auf dem Gurten statt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt