«Junge wissen vor dem ersten Mal, was ‹Gang Bang› bedeutet»

Wie wirkt sich permanent verfügbarer Online-Sex und Dating-Portale auf Liebe und Partnerschaft aus? Dazu Ärztin Heike Melzer im Interview.

Immer mehr Menschen leben ihre Sexualität im Internet aus: Dreharbeiten eines Pornofilms.

Immer mehr Menschen leben ihre Sexualität im Internet aus: Dreharbeiten eines Pornofilms.

(Bild: Reuters Kim Kyung Hoon)

Frau Melzer, Pornografie, Dating, Prostitution seien zu einem Massenphänomen geworden, behaupten Sie. Was bringt Sie zu diesem Fazit?
So wie Sie rund um die Uhr online shoppen können, können Sie sich 24 Stunden an sieben Tagen genau den Sex bestellen, den Sie wollen: oral, anal, jung, alt, mit Fetisch oder ohne, Asiatin, Russin oder sonst was. Nicht alle können mit der neuen Freiheit umgehen. Feste Beziehungen leiden darunter. Und die Zahl der Porno- und Sexsüchtigen nimmt zu. Sie müssen nur mal in deren Foren schauen, da finden Sie jede Menge Leidensberichte.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt