Schönheit war ihm nicht genug

Jörg Ewald Dähler war ein Vermittler von musikalischen Geheimnissen, die über die Töne hinausführen. Am Samstag ist der Dirigent, Cembalist und Komponist 85-jährig gestorben.

Bewegender Abschied mit Mozart: Im Dezember 2011 leitete Jörg-Ewald Dähler im Münster den Berner Kammerchor zum letzten Mal.<p class='credit'>(Bild: Beat Mathys)</p>

Bewegender Abschied mit Mozart: Im Dezember 2011 leitete Jörg-Ewald Dähler im Münster den Berner Kammerchor zum letzten Mal.

(Bild: Beat Mathys)

«Ich werde nicht bis zum Umfallen dirigieren», sagte Jörg Ewald Dähler. Das war 2011. Der damals 78-jährige Berner Musiker und Dirigent hatte sich gerade entschieden, die künstlerische Leitung des Berner Kammerchors abzugeben, den er während 37 Jahren geleitet hatte; und auch seine Frau Barbara, die ihn während der Jahre als Konzertorganisatorin unterstützt hatte, plante, ihr Amt niederzulegen. Es bedeutete einen tiefen Einschnitt für alle, die Berner Musikfreunde, die verschworene Gemeinschaft der gut 65 Sängerinnen und Sänger des Berner Kammerchors, und auch für Dähler selber. Doch von Abschiedsschmerz war nichts zu spüren. Im Gegenteil, er wirkte irgendwie gelassen.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt