ABO+

Schimpfen im Finstern

Um beim Publikumsgespräch Vorurteile abzubauen, haben die Berner Dampfzentrale und das Schlachthaus-Theater einen «Safe Space» geschaffen. Nur: Ein sicherer Ort ist das nicht.

Gleich geht das Saallicht aus: Die Organisatorinnen Ntando Cele (links) und Anneli Binder erläutern die Regeln für das nachfolgende Gespräch.

Gleich geht das Saallicht aus: Die Organisatorinnen Ntando Cele (links) und Anneli Binder erläutern die Regeln für das nachfolgende Gespräch.

(Bild: Susanne Keller)

Lena Rittmeyer@LaRittmeyer

Leicht befremdet strömt das Publikum ins Foyer der Dampfzentrale. Soeben haben wir der südafrikanischen Performerin Mamela Nyamza eine Stunde lang dabei zugeschaut, wie sie fast nackt auf einem Podest von einer Vibrationsplatte durchgeschüttelt wird. Ein eindringliches Bild mit hoher Symbolkraft, nur wofür genau, wird ohne näheren Zusammenhang nicht recht deutlich. Am Schluss werden wir unvermittelt aus dem Saal geschickt. Applaus ist offenbar nicht vorgesehen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...