Zum Hauptinhalt springen

Zeit für neue Helden

Der Jazz ist ein Missverstandener. Damit sich das ändert, veranstaltet Benedikt Reising zusammen mit Freunden die Jazzwerkstatt und versammelt die hippsten Musiker unter einem Dach.

«Die spielen ja eigentlich schon Pop, einfach halt mit Jazzinstrumenten», sagt Jazzwerkstatt-Veranstalter Benedikt Reising zu Schmieds Puls aus Wien.
«Die spielen ja eigentlich schon Pop, einfach halt mit Jazzinstrumenten», sagt Jazzwerkstatt-Veranstalter Benedikt Reising zu Schmieds Puls aus Wien.
zvg

«Wenns um Jazz geht, rümpfen viele erst mal die Nase.» Benedikt Reising weiss, dass seine Leidenschaft nicht überall gleich gut ankommt. Gemeinsam mit seinen Musikerkollegen Andreas Schaerer, dem abenteuerlichsten Sänger im Berner Betrieb, und dem Saxofonisten Marc Stucki hat er vor acht Jahren die Jazzwerkstatt gegründet. Die Mission: Den Gemobbten von den gängigsten Vorwürfen befreien. Jazz, du bist langweilig. Jazz, du bist nur etwas für alte Menschen. Das stimmt natürlich nicht. Und Benedikt Reising sagt: «Diesem Image wollen wir entgegenwirken.» Wie man das tut? Die experimentierfreudigsten Musiker von überall her einladen und ihnen freie Hand lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.