Zum Hauptinhalt springen

«Wenn Hip-Hop tot ist, dann habt ihr ihn getötet»

Jan Böhmermann wird wegen seines Songs «Ich hab Polizei» von Rappern attackiert. Der Satiriker kontert.

Vor einer Woche veröffentlichte Jan Böhmermann seine Rap-Parodie «Ich hab Polizei», und schon bald wurde der TV-Satiriker mit heftiger Kritik eingedeckt. Der Vorwurf: Böhmermann mache sich als überheblicher Bildungsbürger über die Musik weniger Begüterter lustig.

Der von Böhmermann imitierte Gangster-Rapper Haftbefehl konterte (verdächtig schnell) mit der Veröffentlichung eines neuen Videos. «CopKKKila» heisst der Track. «Scheiss aufs Gesetzbuch – blasen, Justitia», rappt Haftbefehl.

«CopKKKila» von Haftbefehl.

Auch in der Schweiz kommt Böhmermanns Persiflage nicht gut an. Den Schriftsteller Jürg Halter, lange bekannt als Rapper Kutti MC, hat der Song nicht überzeugt. Halter hält Böhmermann zwar für den «besten deutschen TV-Unterhalter zurzeit». «Aber dieser Song ist kein Höhepunkt seines Schaffens. Es ist zwar eine ziemlich amüsante, aber formell doch sehr absehbare Parodie auf die Kriminellenverherrlichungskultur in einem Teil der deutschen Hip-Hop-Szene, die ja sehr vielfältig ist.»

Ähnlich sieht das Tommy Vercetti, der als einer der smartesten Rapper des Landes gilt. Er findet Böhmermann «sonst auch lustig und recht intelligent». Aber dieses Video hält er für verunglückt und «auf widerliche Weise elitär, klassistisch und rassistisch».

Und Böhmermann selbst? Der Pseudo-Rapper freut sich über fünf Millionen Klicks und seinen Einstieg in die deutschen Charts. Gegenüber dem Magazin «Stern» antwortete er lässig auf die Kritik: «Die Leute haben einfach zu viel Abitur. If Hip-Hop is dead, you killed it, not me.» Nun seien ein «paar Sozialkundekartoffeln entsetzt aus ihren selbst gebastelten Kredibilitätsnestern zurück auf die Strasse gefallen»; mehr sei da nicht passiert.

Was halten Sie vom Böhmermann-Song? Ist er verachtend oder witzig?

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch